Tips zu geeignetem  Equipment für "Trockenübungen" im Schlagzeugbereich

"Spiel doch mal leiser"....diesen Satz muß sich wohl jeder Schlagzeuger unzählige Male anhören. Zuerst von der lieben Mutter,später von Nachbarn oder auch Bandmitgliedern. 

Das ist nicht so einfach......aber üben kann man schon in einer moderaten Lautstärke ,dazu reichen ein Paar Sticks und ein Übungspad.

Zu diesen beiden wichtigen Werkzeugen möchte ich euch hier einige Infos und Tips geben.   

 

Da  die Sticks die verlängerten Hände des Schlagzeugers sind,möchte ich hier ein paar Worte über die wohl wichtigsten Hilfsmittel des Schlagzeugers verlieren. 

Auf den ersten Blick sehen wohl alle gleich aus,aber es gibt enorme Unterschiede.

Die von mir gespielten Sticks bestehen aus amerikanischem Hickory (Walnussholz),aber auch Maple (Ahorn),oder  Oak (Eiche) eignet sich gut für die Herstellung von Schlagzeugsticks .

All diese Hölzer,und noch einige andere haben ein relativ hohes Gewicht,und eine hohe Dichte und Festigkeit.

Dieses "feste"Holz trägt natürlich zur Haltbarkeit der Sticks bei,aber nicht nur das.

Sticks aus diesem Holz haben einen besseren Rebound also der Rückprall,vom jeweiligen Fell,Becken oder Pad als Sticks aus leichtem Holz ....da sei beispielsweise das Fichtenholz genannt.

Der Rebound ist beispielsweise sehr wichtig um richtige Doublestrokes zu erlernen,da man einfach etwas mehr Masse bewegt.

Das Beispiel welches ich gern nenne ist das vom Tischtennisball,den man mit der Hand weit werfen möchte ....das klappt nur bedingt,nimmt man hingegen einen schwereren Ball ,z.B.einen Tennisball,kann man ihn trotz höheren Gewichts wesentlich weiter werfen. Man kann natürlich auch zur Länge und Dicke, Form des Kopfes,usw noch viel sagen,aber das würde hier zu weit führen.

Ein paar Worte zu den  im Video erwähnten Übungspads.

Das Pad ist die ideale Möglichkeit um mit relativ geringer Lautstärke und an fast jedem Ort verschiedene Schlagtechniken zu üben.

Die meist aus festem Gummi bestehende Schlagfläche verhält sich wie ein hochgestimmtes Snarefell,so kann man ideal Doppel-Einzelschlagwirbel,Paradiddles ,Akzente usw.üben, ohne sich jedes mal ans Schlagzeug zu setzen,und dem Nachbarn den Angstschweiß auf die Stirn zu treiben. 

 

Diese beiden Elemente,also das "Schlagwerkzeug" und das geschlagene "Zielobjekt" 

sind zum erlernen der Handtechniken elementar wichtig,man kann nie früh genug damit beginnen.

 

Geeignetes und günstiges Equipment findet ihr hier : 

*

Allgemein Musikhaus VI

 

 

 

 

 

Die mit (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Afilliate Links.Wenn du auf so einenAfilliate- Link klickst und über diesen Link einkaufst,bekomme ich von dem betreffenden Online Shop oder Anbieter eine Provision,für dich ändert sich der Preis nicht.